Cyclone-Liner

Dieses Verfahren wird von unserer Partnerfirma angeboten: NBT Neis Beschichtungs-Technik GmbH (www.neis.ch)

Inliner für ganz kleine Abwasserrohre

Das Cyclone-Liner-Verfahren ist eine Eigenentwicklung der Firma NBT Neis Beschichtungstechnik GmbH. Im Gegensatz zu den her-kömmlichen Inlining Methoden kann der Cyclone-Liner schon bei Rohren ab einem Durchmesser von 50mm eingesetzt werden. Beim Cyclone-Liner-Verfahren wir eine Kunststoffbeschichtung mittels eines Schleudervorgangs auf die Innenseite des Rohrs aufgetragen.

12092018_82_1a.jpg

Flexibel und Bogengängig

Da kein getränkter Filzschlauch in die Rohrleitung eingezogen werden muss, ist der Cyclone-Liner sehr flexibel schon bei kleinsten Rohr- Durchmessern einsetzbar. Selbst 90°-Bögen sind kein Hindernis. Das Rohrbeschichtungsverfahren eignet sich besonders für enge verzeigte Rohrsysteme sowie für die Sanierung von Fallsträngen und Abwasserleitungen in Mehrfamilien-häuser etc..

Fahrbahn-Sanierung (Tankstelle etc.)

Das Verfahren ist eine saubere, langlebige Lösung, dass durch die bestehenden Leitungsöffnungen (Bodenablauf, Spülstutzen, Siphon etc.) eingebaut werden kann.


Verfahren:

  • Aufnahme des Leitungsverlaufs mittels Kanal TV

  • Dichtheitsprüfung

  • Reinigen und trocknen

  • Rohr beschichten​